11.340,- Euro gegen die Vorratsdatenspeicherung

Eine Ende der Stasi 2.0 Shirt Spendenaktion ohne Pappscheckübergabe und Beweisfoto? Geht gar nicht.

Deshalb – spontan ist besser und Klischees bedienen sowieso – gings mit der gesammelten Mannschaft Freitag Abend noch schnell mit dem Taxi direkt von dataloo´s Hauptstadt-Office (das nicht wirklich was hermacht) zum Reichstag, unterm Arm den Elftausenddreihundertvierzig-Euro-Pappscheck, auf der Brust die Schäublone und im Kopf die Idee das ganze wenigstens irgendwie auch dem deutschen Volke zu widmen… wenn schon, denn schon…

Das kam dabei raus :

Scheckübergabe von Dirk (dataloo), Lukasz (spreadshirt) an Cristof (AK Vorratsdatenspeicherung) - das ganze von L nach R

Von rechts nach links: Cristof vom AK Vorratsdatenspeicherung (deutlich erfreut und in Gedanken schon beim Abarbeiten der Verwendungszweckliste), Lukasz von Spreadshirt (1000 Dank an Euch fürs mitmachen bis hier hin) und ich. Dank auch dem Fotografen – peinlicherweise den Namen versiebt – gut gemacht.

Doch das Spenden ist noch nicht ganz zu Ende – es geht weiter – und zwar so: von jedem verkauften Stasi 2.0 – Shirt spendet dataloo auch in Zukunft 1 Euro an den Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung. Warum? Darum.

Stasi 2.0 Shirt kaufen und 1 Euro an den AK Vorratsdatenspeicherung spenden

Wer hätte schon gedacht, daß die Schäublone beliebter als Che werden könnte…

[nachtrag] Die 11.340,- Euro setzen sich übrigens wie folgt zusammen:

bis 30.06.2007 insgesamt 1679 T-Shirts verkauft * 5,- Euro = 8395,- Euro, die Spreadshirt spendet + 2945,- Euro durch den extra Spendenanteil bei den Spendenshirts, der von dataloo als Spende weitergereicht wird.

1000 Dank an Euch Spendenshirtträger – ihr seid super und werdet hoffentlich auch weiterhin auf das Shirt angesprochen, um dann über Hintergründe aufzuklären… weiter so…

17 Kommentare zu “11.340,- Euro gegen die Vorratsdatenspeicherung

  1. @fix: die spendenaktion läuft weiter – dataloo spendet seit dem 1. juli 2007 1€ pro verkauftes stasi-2.0-schäublonen-shirt an den ak vorratsdatenspeicherung.

    das ist leider nicht mehr ganz so viel wie zuvor durch den anteil, der von spreadshirt gespendet wurde, aber immerhin. warum spreadshirt das nicht mehr fortführen möchte mußt du spreadshirt fragen.

    ich hab außerdem die spendenshirts mit dem extraanteil rausgenommen, weil dadurch zuviel geld durch den mehrwertsteueranteil an den staat verloren ging.

    ich halte es stattdessen für schlauer direkt dem ak vorrat geld zu spenden oder – noch besser – gleich ein versprechen abzugeben, jeden monat 5 euro zu spenden, wenn es 500 andere personen auch tun – das haben leider bisher zu wenige getan.

  2. achso. dataloo also gar nichts geändert. bei spreadshirt ist es vermutlich so, daß sie lieber selbst die kohle einheimsen, jetzt wo sie gemerkt haben wie gut das läuft :(

  3. moin,

    also der shop läuft nach wie vor unter „non profit“ (mit günstigeren konditionen), d.h. es muss schon noch arg was zusammen kommen, damit die 9.000 euro wieder eingespielt sin ;) warum die aktion beendet wurde, hat auch ganz pragmatischen gründe: wenn sie zu lange läuft, erhöht sich der organisationsaufwand, und irgendwann weiss keiner mehr so genau dass da eine aktion läuft – dadurch dass wir sie jetzt beendet haben, hat der AK sein geld ;) und es gab auch noch ein wenig PR. und wie dirk schon sagt: spenden kann man ja auch direkt.

  4. Hallo, ich wollte mir gerade ein Sweatshirt Stasi 2.0 bauen (der Winter kommt ..). Leider läßt sich für Vorderseite die Schäublone nicht verkleinern (da ist ein Reisverschluß, weshalb ein kleineres Motiv wohl gut wäre). Kannst Du nochmal eine kleinere Schäublone hochladen (oder das Verkleinern aktivieren, wenn das geht)?

Kommentare sind geschlossen